Instituts-Leitbild & Andragogik


 

Als kleines, aber feines Lehrinstitut setzen wir uns – zusammen mit dem Bundesverband Tierkommunikation Schweiz - für fundierte, anwenderfreundliche, qualitativ hochwertige und umfassende Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Tierkommunikation, Sensitivität, Medialität und ganzheitliche Gesundheit für Tier & Mensch ein.

 

Das Dolittle Institut richtet sich mit seinen Angeboten insbesondere an Tierfreunde, die die Tierkommunikation kennenlernen, bei eigenen Tieren anwenden und / oder sie in ihr Tätigkeitsfeld integrieren bzw. professionell ausüben und auf selbständiger Berufsbasis anbieten möchten.

Die angebotenen Lehrgänge sind keine Schnellbleichen, sondern vom Lernumfang und dem Unterrichtsstil her mit einem Studium in der Erwachsenenbildung vergleichbar. Dies erfordert Eigenverantwortlichkeit sowie die Bereitschaft für Hausaufgaben und vertiefendes Selbststudium. 

Fragen zu den Unterrichtsinhalten werden während der Dauer des Studiums auch während unterrichtsfreier Zeiten per E-Mail / Chat beantwortet (persönliche Betreuung und Begleitung); ebenfalls besteht bei Bedarf das ergänzende Angebot von Übungsabenden und persönlichen Coachings zur gezielten, individuellen Vertiefung von Theorie und Praxis (Übungsabende und Coachings sind nicht in den Unterrichtskosten inbegriffen).

 

Andragogische Leitideen:

 

Die individuelle (fachliche wie persönliche) Weiterentwicklung und Entfaltung jedes Einzelnen mit seinen Fähigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen steht jederzeit im Vordergrund all unserer Aus- und Weiterbildungsangebote. Es werden keine dogmatischen, spirituellen Lehren eingeprägt, sondern wir lassen ganz bewusst unterschiedliche Denkmodelle und Glaubensrichtungen in die bodenständigen, lösungs- und zielorientierten Lerninhalte mit einfliessen, um Raum für eigene Interpretationen zu bieten und die Studenten dazu zu inspirieren, ihre eigene Wahrheit zu finden und diese der feinstofflichen Tätigkeit zugrunde zu legen.

Jeder Student wird da abgeholt, wo er momentan gerade steht und der umfangreiche Lernstoff dementsprechend abwechslungsreich und praxisorientiert transportiert, damit jeder dieses Wissen, seine Talente und Begabungen sinnvoll und nachhaltig verknüpfen, kombinieren und der jeweiligen Situation angepasst einzusetzen lernt.

 

Der natürliche und selbstverständliche Umgang mit persönlichen Schwächen und Herausforderungen trägt zu einem unkomplizierten, freundschaftlichen Miteinander sowie einer offenen Kommunikationskultur und angenehmen Lernatmosphäre bei, in der Eigenverantwortlichkeit und die freie Meinungsbildung / -äusserung grossgeschrieben sowie eine neugierige Aufgeschlossenheit und die Fähigkeit, sich auf unterschiedliche Perspektiven einzulassen vorausgesetzt werden.

 

Die Hellsinne gezielt trainieren und fördern, verschiedene mentale Impulse unterscheiden, diese ganzheitlich denkend deuten / „übersetzen“ und konstruktiv damit arbeiten zu lernen ist genau so zentraler Bestandteil des BVTKS-Jahresstudiums wie auch die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Auf diese Weise erarbeiten wir uns ein stabiles und gesundes Fundament, um in der Zusammenarbeit mit Mensch und Tier integer agieren und reagieren sowie gewissenhaft, seriös und sozial kompetent arbeiten zu können.